zum Inhalt

Shape-Test: Surfen

Surf-Flair am Flughafen

Franziska Elsässer

Interview mit der Surf-Europameisterin 2011 Sarah Czepluch

Sarah Czepluch hat 2011 die erste Europameisterschaft im „Stationary Wave Riding“, also im Surfen auf einer stehenden Welle, gewonnen. Im SHAPE-Interview verrät Sarah Czepluch, worauf es bei den ersten Versuchen auf dem Surfbrett ankommt.

Surf-Test
Surferin Sarah Czepluch

Was sollten Surfanfänger bei ihren ersten Versuchen beachten?

Zuallererst ist es wichtig, sich auf dem Brett wohlzufühlen – von daher ist ein Start in einem Becken mit einer künstlichen Welle geeignet. Denn dort sind die Wände gepolstert, die Strömung ist gleichmäßig und es gibt die Möglichkeit einer eingebauten Stange, an der man sich zu Beginn festhalten kann. Außerdem sind Tipps und Hilfestellungen von erfahrenen Surfern eine große Erleichterung.

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen?

Ein guter Gleichgewichtssinn ist wichtig beim Surfen! Außerdem braucht man jede Menge Geduld: Denn gerade zu Beginn ist es sehr mühselig, immer und immer wieder aufs Brett zu steigen und nach wenigen Augenblicken im Wasser zu liegen. Viel Training ist also erforderlich!

Kann man sich auf die ersten Surfstunden vorbereiten?

Ein Vorteil ist es, wenn man bereits Skateboard oder Snowboard fährt, denn beim Surfen führt man die gleichen Bewegungsabläufe aus. Allerdings ist das Element Wasser ein anderes, von daher heißt die Devise: Ausprobieren!

Bringt das Surfen auf einer künstlichen Welle für Einsteiger irgendeinen Vorteil?

Für Surf-Anfänger bietet das Becken eine tolle Möglichkeit, da man nicht für jede Welle erst einmal ins offene Meer hinauspaddeln muss, um dann hoffentlich im richtigen Moment die Welle zu erwischen. So kann man jede Menge Kraft sparen und vom Beckenrand aus direkt die Welle abpassen.

Shape-Test: Surfen

Welche Muskelgruppen werden beim Surfen besonders trainiert?

Ganz klar die Muskulatur der Oberschenkel, die eigentlich die größte Arbeit verrichtet. Allerdings wird der gesamte Körper in Anspruch genommen, auch die Körpermitte wird gut trainiert.

Wie lange dauert es, bis man erste Erfolge verzeichnen kann?

Um tatsächlich sicher auf dem Brett zu stehen und flüssige Bewegungsabläufe hinzubekommen, dauert es schon seine Zeit. Nach circa einem halben Jahr kann man dann allerdings schon „Surferin“ genannt werden.

Projekt Sommerbody: Tipps auf COSMOPOLITAN Online >>

Bodystyling: Workout-Videos auf JOY Online >>

Thinkstock, SHAPE Online, Shape Online

Dieser Artikel hat 2 Seiten. Lesen Sie auch ...

Seite 2 von 2

Seite 2 von 2

Pinterest
SHAPE-Test: Aqua Zumba

SHAPE-Test: Aqua Zumba

Aqua Zumba – Merengue unter Wasser

Das Zumba-Fieber ist ins Schwimmbad übergeschwappt

› mehr lesen

Talk: Ashley Greene

Talk: Ashley Greene

„Surfen gibt mir den Kick!“

Ashley Greene lernt gerade begeistert Wellenreiten

› mehr lesen

Begleiter für unterwegs

Begleiter für unterwegs

Originelle Outdoor-Gadgets

Wir stellen Ihnen die neuen Outdoor-Gadgets vor

› mehr lesen

SHAPE-Test: Barre Concept

SHAPE-Test: Barre Concept

Barre Concept – Workout an der Stange

Wir wollten wissen, was das Geheimnis von Barre Concept ist

› mehr lesen

Community

Neu hier?

Jetzt mitmachen!

Promotion

Promotion

Promotion

Der KiloCoach wirkt

Eine Studie zeigt: Der Kilocoach hilft beim abnehmen

› mehr lesen

[Alt-Text]
PROMOTION

PROMOTION

GET READY!

Gewinnen Sie das 6in1 Anti-Transpirant Deo von adidas - Ihr Begleiter für den aktiven Lifestyle

› mehr lesen


SHAPE-Diät

SHAPE-Diät

Das SHAPE-Diät-Forum

Teilen Sie Ihre Erfahrungen und Tipps und fragen Sie unsere Expertinnen um Rat

› mehr lesen


SHAPE ePaper 1 Monat gratis testen

SHAPE ePaper 1 Monat gratis testen

1 digitales Freiheft der Shape jetzt gratis & unverbindlich

Testen Sie Ihr SHAPE einen Monat gratis als digitales Heft immer auf iPhone oder iPad

› mehr lesen